„Kästner kratzt uns“ 08.03.2020 Leipzig

„Kästner kratzt uns“ 08.03.2020 Leipzig

„Kästner kratzt uns“  ist ein Tanzprojekt  für  Kinder im Alter von sieben bis 10 Jahren. Den Projektabschluss bildet die Aufführunge am 08.03.2020 um 11:30 Uhr in der naTo Leipzig.

Ausgangspunkt für die Projektidee ist ein Zitat von Erich Kästner:

„Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut.
Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt.
Früher waren sie Kinder,
dann wurden sie Erwachsene,
aber was sind sie nun?
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.“

Erich Kästner war es wichtig, die Welt immer wieder auch durch Kinderaugen zu betrachten und nie den unvoreingenommenen Blick eines Kindes zu verlieren. Aber wie erinnert man sich am besten daran, sein inneres Kind nicht zu verlieren? An einen Mückenstich werden wir immer wieder erinnert, wenn er juckt. „Kästner kratzt uns“ soll allen erwachsenen Menschen so einen „Mückenstich“ verpassen und die Erinnerung an die eigene Kindheit wieder wach rufen.

„Kästner kratzt uns“ ist ein Projekt des tanzZenit e.V. in Kooperation mit der 157. Grundschule und der naTo Leipzig. Das Projekt wird gefördert von „ChanceTanz“, einer Initiative von Aktion Tanz – Bundesverband für Tanz in Schulen und Gesellschaft e.V. , sowie dem Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen von „Kultur macht stark“.

Es tanzen Schülerinnen und Schüler der 157. Grundschule.
Choreografie, Regie, Ausstattung und Musikbearbeitung von Undine Werchau und  Johanna Kecke.

Ort: Die naTo, Karl-Liebknecht-Str. 48, 04275 Leipzig

Datum: 08.03.2020, 11.30 Uhr

Link Programm Nato

Foto (c): Jens Straube