Tanz weit draußen – neues Bündnis für Tanz in ländlichen Regionen

Tanz weit draußen – neues Bündnis für Tanz in ländlichen Regionen

Das neue Netzwerk Tanz weit draußen erhält im Rahmen von „Verbindungen fördern“ ab 2022 eine Förderung, um den Tanz in Flächenregionen, die sowohl ländliche Räume als auch die Ränder von Ballungszentren umfassen, zu stärken!

Das Bündnis konstituiert sich aus Aktion Tanz e.V., Tanzregion Vorpommern e.V., TanzSzene Baden-Württemberg e.V., tanz.nord (vertreten durch KuB Bad Oldesloe und  K3 | Tanzplan Hamburg) und fabrik Potsdam e.V.
Alle sechs Bündnispartner arbeiten seit vielen Jahren professionell im Bereich des Tanzes und der künstlerischen Tanzvermittlung und engagieren sich seit unterschiedlich vielen Jahren für den Tanz in ländlichen Regionen. Ziel ist es, durch das Bündnis die jeweiligen regionalen Tanzszenen zu erweitern, zu stärken, zu professionalisieren und sichtbarer zu machen. Darüber hinaus sollen Erfahrungen ausgetauscht, Expertise gepoolt und zugänglich gemacht werden und am weiteren Ausbau eines bundesweiten Netzwerkes gearbeitet werden. Umgesetzt wird dies mit vier Projektschwerpunkten, die Recherche, Teilhabe, Professionalisierung/ Sichtbarmachung und ein bundesweites Symposium umfassen.

Wir freuen uns sehr, dass wir durch diese zunächst zweijährige Förderung – vorbehaltlich des erfolgreichen Abschlusses eines Weiterleitungsvertrags – den Tanz in Flächenregionen stärken können!

Hier geht es zur Pressemitteilung des Bundesverband Freie Darstellende Künste e. V., der mit dem Programm „Verbindungen fördern“ fünf neue Bündnisse fördert.

Presseerklärung