Leitbild Tanzpädagogik zur Diskussion

KÜNSTLERISCHEN TANZ VERMITTELN UND UNTERRICHTEN
ARBEITSPAPIER ZUM LEITBILD FÜR DAS BERUFSFELD DER TANZPÄDAGOGIK

von Claudia Fleischle-Braun (gtf) und Martina Kessel (BV Tanz in Schulen +)

In einer gemeinsamen Initiative wenden sich der Bundesverband Tanz in Schulen + e.V. und die Gesellschaft für Tanzforschung e.V. an alle Akteure im tanzpädagogischen Feld – an praktizierende Tänzpädagog*innen, Studierende und Lehrende, an Verantwortliche in Tanzorganisationen und Tanzinstitutionen – sowie an weitere Partner. Anlass dafür ist ein aktuell erarbeitetes Arbeits- und Diskussionspapier zum Berufsfeld der Tanzpädagogik, das hiermit zur Diskussion gestellt werden soll.

Das Positions- und Diskussionspapier „Künstlerischen Tanz vermitteln und unterrichten“ skizziert professionsethische Grundsätze sowie fachliche Standards und Arbeitsgebiete der Tanzpädagogik. Wir verstehen es als einen ersten Impuls, um mit allen im tanzpädagogischen Feld beteiligten Akteure Fragen einer qualitätsvollen Ausbildung und Vermittlung auf dem Gebiet des Künstlerischen Tanzes ins Gespräch zu kommen.
Die tanzkulturelle und tanzpädagogische Praxis und ebenso die Aus- und Weiterbildungslandschaft ist äußerst mannigfaltig und vielgestaltig ausdifferenziert. Ein übergreifendes grundsätzliches Verständnis zum Berufsbild sowie die Benennung notwendiger Standards könnte helfen, um daraus gemeinsam Strategien für die inhaltliche und institutionelle Weiterentwicklung der Lehre und ebenso für die Förderung von qualitätsvollen adressatenspezifischen und darüber hinaus auch diversitätssensiblen Lehr-Lern-Arrangements zu entwickeln.

Gerne nehmen wir Ihre Rückmeldungen, Anregungen und Stellungnahmen dazu auf, um den begonnenen Diskurs zu vertiefen.

Warum stellen wir ein Leitbild zum Berufsfeld der Tanzpädagogik zur Diskussion?

– Mit unserem Arbeitspapier möchten wir daher alle Akteure des Feldes ansprechen, im Sinne eines Impuls geben, die eigenen Praxis- und Unterrichtserfahrungen kritisch zu reflektieren bzw. berufliche Einstellungen zu überdenken.
– Wir möchten zu einem verstärkten Diskurs und Austausch über Fragen der tanzpädagogischen Qualifizierung anregen, um diese im Kontext der sich wandelnden Anforderungen und Bedarfen im Feld der Tanzvermittlung und Unterrichtens zu beleuchten.
– Das Leitbild-Papier möchte damit das bedeutsame und verantwortungsvolle Berufsfeld der Tanzpädagogik im Bewusstsein der Öffentlichkeit stärken sowie auch in der Aufmerksamkeit der Beteiligten und Verantwortlichen innerhalb der Fachdomäne selbst intensivieren.
– Es möchte vor allen Dingen zu einem Dialog und auch zu einer verstärkten Kooperation und Vernetzung der Institutionen und Träger von Ausbildungs- und Weiterbildungsangeboten anregen.

Wir bitten alle Akteure im Bereich der Tanzpädagogik, das von uns vorgelegte Berufsleitbild ggf. im Kollegenkreis weiterzuverbreiten und/ oder mit Studierenden, Schüler*innen oder Kursteilnehmenden ihres Unterrichts zu diskutieren. Sehr freuen würden wir uns über inhaltliche Rückmeldungen und Anregungen, um mit allen Interessen*innen aktuelle Themen und Fragen der beruflichen Qualifizierung zu reflektieren und so zur weiteren Entwicklung der Tanzpädagogik beizutragen.

Rückmeldungen gern an:

info@gtf-tanzforschung.de (https://gtf-tanzforschung.de)
info@bv-tanzinschulen.de (https://aktiontanz.de/)

Claudia Fleischle-Braun (gtf) und Martina Kessel (BV Tanz in Schulen +)

ARBEITSPAPIER ZUM LEITBILD FÜR DAS BERUFSFELD DER TANZPÄDAGOGIK-pdf