tanz und demokratieentwicklung

Mit dem Kick-Off am 13.09.2021 startete die digitale Veranstaltungsreihe, bei der sich Vermittler:innen, Künstler:innen und weitere Akteur:innen aus Tanz, Politik und Bildung zum Austausch treffen. Im Fokus stehen Bausteine der Demokratieentwicklung, politische Dimensionen in Tanz und in der Tanzvermittlung, sowie Bedarfe und Grenzen. Zentrale Fragen sind: Was macht euch handlungsfähig? Inwiefern kann Tanz demokratische Erfahrungen im Menschen befördern und Veränderungen anstoßen? Welche Strategien kennt der Tanz und seine Vermittlung, um seine gesellschaftliche Relevanz zu teilen? Welche Perspektiven und Herangehensweisen der politischen Bildung würden den Tanz wirkungsvoller machen?

Mit der Herangehensweise „erkennen – benennen – handeln“ sollen Räume für Expertise und Austausch bei den einzelnen Veranstaltungen geöffnet werden.

erkennen: In der ersten Ausgabe von dancingpolitics am 13.09.2021 haben Dodzi Dougban, Ali Schwartz, MichaelA Daoud, Raphael Moussa Hillebrand und Black Pearl de Almeida Lima ihre unterschiedlichen Perspektiven auf gesellschaftliche Ausschlüsse wie zum Beispiel Rassismus, Behinderung und sexuelle Identität in der deutschen Tanzszene geteilt.

benennen: Bei der zweiten Veranstaltung am 11.10.2021 werden mit weiteren Teilnehmenden Merkmale zusammengetragen, wie Lernräume für unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen gestaltet werden können. Was braucht jede:r von uns, um gut lernen zu können? Wie können wir unsere eigenen Grenzen und die anderer dabei wahrnehmen? Wie wollen wir mit Konflikten umgehen? Welche Regeln wollen wir uns im jeweiligen Kontext dafür geben? Gemeinsam mit den Kolleg:innen Senami Zodehougan und Sven Woytek von i-Päd, der Initiative intersektionale Pädagogik, wird ein „Code of Conduct“, ein Set von Vereinbarungen, zusammengetragen. Dieser kann dabei unterstützen, einen verantwortungsvollen Umgang mit Vermittlungssituationen in diversen Räumen zu finden.

handeln: Beim dritten Treffen am 08.11.2021 soll das Handeln angeregt werden. Ausgewählte Projekte aus der Praxis werden kennengelernt und es wird in Form von „critical friendship“ geübt, sich selbst kritisch einzuordnen.

Vom dancingpolitics Kick-Off stehen allen Interessierten Zoomvideo-Mitschnitte der Veranstaltung zur Verfügung. Diese gibt es hier zu sehen.

TANzDEMokratie

Tandems – Tanzvermittlung und Politische Bildung

In fünf Tandemsitzungen zwischen August und Oktober 2021 wurden jeweils zwei Methoden der politischen Bildung mit Methoden der Tanzvermittlung erprobt, fusioniert, überworfen und gegebenenfalls neu geschrieben. Im Mittelpunkt stand die Frage: Was können wir als Akteur:innen tun, um mit der zunehmenden Präsenz populistischer Haltungen in unserer Gesellschaft umzugehen und als kulturelle oder politische Bildner:innen einen Beitrag für eine demokratische Haltung zu leisten?

Der digitale Austausch über die jeweiligen Vermittlungsmethoden diente dazu, sowohl mehr über die eigene Praxis zu erfahren, als auch dazu, mit Ideen gleichzeitig die Erweiterung der Methoden voranzubringen. Ziel war es, zur Integration politischer Bildungsprozesse in Tanzprojekten beizutragen und auch Grundlagen zu ganzheitlich ausgerichteten Methoden in der politischen Bildung anbieten zu können. Die Ergebnisse wurden dokumentiert und somit den Praxisfeldern zugänglich gemacht.

recherche – fachkonferenz – handreichung

kooperation der bundeszentrale für politische bildung und

aktion tanz – bundesverband tanz in bildung und gesellschaft e.V.

Welche politischen Dimensionen hat die Tanzvermittlung und wie kann sie demokratiestärkend wirken? Am 10. und 11. Januar 2020 veranstaltete Aktion Tanz und die Bundeszentrale für politische Bildung die Fachkonferenz „Politische Dimensionen der Tanzvermittlung“, um diesen Fragen nachzugehen. In einer ansprechenden Broschüre sind jetzt die Ergebnisse der Tagung zusammengefasst. Sie steht Ihnen hier als Download zur Verfügung: Broschüre – Politische Dimensionen der Tanzvermittlung

Der Trailer zur Tagung gewährt atmospärische Einblicke in die Tagung.

In einer Gegenwart, in der demokratische und tolerante Grundzüge unserer und anderer Gesellschaften in Frage gestellt werden oder konkret in Gefahr sind, befragt Aktion Tanz in Kooperation mit der Bundeszentrale für Politische Bildung politische Dimensionen in der tanzkünstlerischen Arbeit. Welche Beiträge kann zeitgenössischer Tanz für die Bewusstmachung, den Erhalt und die Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft leisten? Der Fokus liegt hierbei auf Aspekten der Teilhabe, der Toleranz, der Eigenwirksamkeit und auf Fähigkeiten von Differenzierung und Pluralisierung:

Welche künstlerischen und sozialen Strategien und Strukturen wirken diesbezüglich in tanzkünstlerischen und tanzvermittelnden Prozessen? Wie werden hier Räume geschaffen, die Orientierung, Zugehörigkeit und zugleich Vielfalt bieten?  Welche Öffnungen und Übertragungen können sie in andere und explizit nicht-demokratische Handlungs- und Reflexionsstrukturen finden? Welche Handlungswerkzeuge stehen bereits zur Verfügung und welche müssen noch entwickelt werden?

Beratungsstellen und Netzwerke

Wer sich für politische Bildungsarbeit im Kontext von tanzvermittelnden Projekten interessiert, kann sich mittels dieser [unvollständigen] Auflistung von Organisationen und Netzwerken einen Überblick verschaffen:

 

Antidiskriminierungsstelle des Bundes
https://www.antidiskriminierungsstelle.de/DE/Home/home_node.html

Aufstehen gegen Rassismus!
https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de

Demokratie leben
https://www.demokratie-leben.de/

Die Vielen e.V.
https://www.dievielen.de/

Ehrenamtsstiftung des Bundes
https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/ge-sellschaftliches-engagement-1646310

Fachstelle für Kulturelle Bildung (MV)
https://kubi-mv.de/Gegen Vergessen für Demokratie e.V.
https://www.gegen-vergessen.de/startseite/

KomPREX – Kompetenznetzwerk Rechtsextremismusprävention (bundesweit) mit:
Amadeu Antonio Stiftung (https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/),
BAG Kirche und Rechtsextremismus (https://bagkr.de/)
Cultures Interactive (http://cultures-interactive.de/de/)
Gesicht zeigen! (https://www.gesichtzeigen.de/)
Lidice Haus (https://lidicehaus.de/de/home/)

Leuchtlinie
www.leuchtlinie.de

mbr – mobile Beratung gegen Rechtsextremismus
https://www.bundesverband-mobile-beratung.de/
https://www.mbr-berlin.de/?lang=de
https://www.mobile-beratung-nrw.de/

Mut gegen rechte Gewalt
https://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/ Netzwerk Kulturelle Bildung
https://www.kiwit.org/startseite.html
https://www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregie-rung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/kultur/kulturelle-bildung

Online Beratung gegen Rechtsextremismus
https://www.online-beratung-gegen-rechtsextremismus.de/startseite/

Rosa Luxemburg Stiftung
https://www.rosalux.de/

Schule ohne Rassismus
https://www.schule-ohne-rassismus.org/

Ufu q e.V.
https://www.ufuq.de