tanz und demokratieentwicklung

recherche – fachkonferenz – handreichung

kooperation der bundeszentrale für politische bildung und

aktion tanz – bundesverband tanz in bildung und gesellschaft e.V.

In einer Gegenwart, in der demokratische und tolerante Grundzüge unserer und anderer Gesellschaften in Frage gestellt werden oder konkret in Gefahr sind, befragt Aktion Tanz in Kooperation mit der Bundeszentrale für Politische Bildung politische Dimensionen in der tanzkünstlerischen Arbeit. Welche Beiträge kann zeitgenössischer Tanz für die Bewusstmachung, den Erhalt und die Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft leisten? Der Fokus liegt hierbei auf Aspekten der Teilhabe, der Toleranz, der Eigenwirksamkeit und auf Fähigkeiten von Differenzierung und Pluralisierung:

Welche künstlerischen und sozialen Strategien und Strukturen wirken diesbezüglich in tanzkünstlerischen und tanzvermittelnden Prozessen? Wie werden hier Räume geschaffen, die Orientierung, Zugehörigkeit und zugleich Vielfalt bieten?  Welche Öffnungen und Übertragungen können sie in andere und explizit nicht-demokratische Handlungs- und Reflexionsstrukturen finden? Welche Handlungswerkzeuge stehen bereits zur Verfügung und welche müssen noch entwickelt werden?

 

Im Rahmen des Projektes Tanz und Demokratieentwicklung wird in einer Recherche zunächst nach Projektformaten rund um das Thema „Tanz und Demokratie“ gesucht. Es gilt diese gemeinsam mit Expert*innen der politischen Bildung kritisch zu reflektieren, um Möglichkeiten auszuloten, neue Ansätze und entsprechende Fortbildungs- und Prozessbegleitungsformate für die beteiligten Künstler*innen und Dozent*innen zu entwickeln.

Am 10. und  11. Januar 2020 laden wir zu einer Fachkonferenz auf PACT Zollverein – Choreographisches Zentrum NRW zur Diskussion und zum Austausch ein.